Dr. med. Anna Katharina Trocha

Leiterin der stationären und ambulanten Fußbehandlungseinrichtung der Klinik für Diabetologie - Elisabeth-Krankenhaus Essen

Dr. Anna Katharina Trocha leitet seit 2014 die stationäre und ambulante Fußbehandlungseinrichtung der Klinik für Diabetologie im Essener Elisabeth-Krankenhaus. Bereits seit 1985 ist das Diabeteszentrum im Herzen des Ruhrgebietes das Referenzzentrum für die Behandlung und Schulung von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Seit 2001 werden in dieser Klinik Menschen mit diabetischem Fußsyndrom von Dr. Trocha ambulant und stationär behandelt. Neben Ihrer Tätigkeit als Sprecherin des Fußnetzes Essen ist sie Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft diabetischer Fuß der deutschen Diabetesgesellschaft und aktiv in nationalen wie internationalen Forschungsgruppen.

In einem exzellenten Netzwerk von ambulanten und stationären Behandlern arbeitet das Fußnetzwerk Essen seit 2005 eng zusammen und ist seit 2009 starker Vertragspartner der großen Krankenkassen im Rahmen der „integrierten Versorgung zur Behandlung des Diabetischen Fußes im Rheinland, Hamburg und Berlin“. Hierbei ist die Verhinderung von Amputationen neben dem Erhalt der Mobilität und Lebensqualität ein Hauptziel.

Für das ganze Leben

Mit über 600 stationär und 2500 ambulant behandelten Patienten jährlich zählt das Contilia Diabeteszentrum als Diabetologikum DDG zu den wenigen Zentren in Deutschland die Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 und 2 sowohl im Erwachsenen als auch Kinder und Jugendalter auf höchster Qualitätsstufe behandeln.

An der Seite des Contilia Herz- und Gefäßzentrums stehen Menschen mit Diabetes für das ganze Leben alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten an einem Standort zur Verfügung.

  • 1988- 1990 Studium der Human-Medizin an der RWTH Aachen
  • 1990- 1995 Studium der Human-Medizin an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
  • 1993 Volunteer, National Institute of Health, Phoenix, Arizona
  • 1995 Medizinisches Staatsexamen Approbation als Ärztin
  • 1996 Promotion mit dem Thema:“ „Einfluß einer intensivierten Betreuung von Patienten mit diabetischer Nephropathie und Hypertonie auf Morbidität und Mortalität“ bei Professor Dr. M. Berger, Klinik für Stoff-wechsel¬krankheiten und Ernährung, Universitätskliniken Düsseldorf
  • 1995-1999 Assistenzärztin Innere Medizin, Klinik für Stoffwechsel-krankheiten und Ernährung, Professor Berger, Universitätskliniken Düsseldorf
  • 2000 Allgemeine Internistische Ambulanz, Fußambulanz, Diabetische Spätkomplikationsambulanz, Klinik für Stoffwechsel¬krankheiten und Ernährung, Professor Berger, Universitäts¬kliniken Düsseldorf
  • 2000 Forschungstätigkeit Profil GmbH Neuss
  • 2001 – 2005 Assistenzärztin in der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie, Nephrologie und Dialyse und Diabetologie, Prof. Börsch, Elisabeth-Krankenhaus Essen
  • 2005 Anerkennung als Fachärztin für Innere Medizin
  • 2005 Diabetologin DDG
  • 2006 Schwerpunktbezeichnung Diabetologie der Ärztekammer Nordrhein
  • 2009 Ambulante Tätigkeit als Internistin und Diabetologin, Diabeteszentrum am Elisabeth-Krankenhaus, Praxis Dr. Bierwirth
  • 2009 Sprecherin des Fußnetzes Essen
  • 2009-2011 Oberärztin in der Klinik für Innerer Medizin, Gastroenterologie, Nephrologie und Dialyse und Diabetologie, Prof. Börsch, Elisabeth- Krankenhaus Essen
  • 2010 Vorstand der AG Fuß der Deutschen Diabetesgesellschaft
  • 2011 Stellvertretende Leitung der Klinik für Diabetologie im Elisabeth-Krankenhaus Essen
  • 2012 Weiterbildungsermächtigung Diabetologie
  • 2014 Ärztliche Leitung der stationären und ambulanten Fußbehandlungseinrichtung der Klinik für Diabetologie, Elisabeth-Krankenhaus Essen

  • Vorstandsmitglied der AG Fuß der DDG (Seit 2010)
  • Organisation Fußnetze Deutschland in Essen (2009+2011)
  • Sprecherin des Fußnetzes Essen (seit 2009)
  • Moderatorin Qualitätszirkel Fuß (seit 2009)
  • Dozentin Diabetesassistentenkurs (seit 2007)
  • Dozentin Wundexperte ICW (2010)
  • Mitglied des Ethikkomitees im Elisabeth-Krankenhaus Essen (seit 2011)
  • Hygienebeauftragte Ärztin (seit 2011)
  • Expertenkommission DFS-Register ( seit 2012)
  • Organisation der Jahrestagung der AG-Fuß in Essen (2014)
  • 30 Jahre Diabetologie in Essen (2014)
  • Aufmerksamkeitskampagne: Mobilität erhalten, Amputation verhindern
  • Verleihung Forschungsförderpreis Silverstar (2013)
  • Studienkoodination Deutschland: International (Japan-Germany) Comparison of diabetic foot treatment for the development of an Evidence-Based Treatment Protocol (seit 2014)
  • Verleihung Best Oral Abstract-Preis der Diabetic foot study group, Bratislava (2014)
  • Verleihung Heinrich Sauer Preis, Bad Oyenhausen (2015)

  • Notfall: Diabetisches Fußsyndrom, Interdisziplinäre Erstversorgung, A.K. Trocha. Medizin und Praxis spezial , 2016/4
    Female Patients with diabetic foot are at high risk of cognitive disorders in a consecutive inpatient population, A.K. Trocha, A. Suermann, A. Engels, A. Meier , H.G. Nehen, Diabetic foot study group, IDF Meeting, Den Haag 2015/5
  • Charakteristika von Menschen mit einem diabetischen Fußsyndrom, M. Jecht, D. Hochlenert, G.Engels, S.Morbach, A.Trocha, A.Risse. Der Diabetologe 2015/2
  • Frequency of cognitive disorders among patients with diabetic foot in a German specialized diabetic foot care center , Suermann A., Engels A., Meier A. , Nehen H.G.2, Bierwirth R. A., Trocha A. K.. Diabetic foot study group DFSG Meeting Bratislava 2014/9
  • The diabetic foot in Germany 2005-2011, A. Trocha on the behalf of the german diabetic foot working group, DFSG Meeting Bratislava 2014/9
  • Notfälle bei Patienten mit diabetischem Fußsyndrom- diabetic foot attack,
    A.Trocha, B. Tillenburg, A. Suermann, R. Bierwirth. Der Diabetologe 2014/8
  • Notfall eines septischen Charcot Fuß, A. Trocha. Der Diabetologe 2014/1